Kiel, Schwangerschaft & Baby
Schreibe einen Kommentar

Am internetfreien Tag kommt die Sonne zurück

Sonne genießen

Was war heute nur für ein herrliches Wetter!
Nach den vielen vielen verregneten Tagen der letzten Wochen war der Sonnenschein heute eine unglaubliche Erleichterung. Anfang der Woche hat es bei uns noch geschneit, dann wurde der Schnee vom “Kieler Wetter” – grauer Himmel mit Regen – abgelöst.
Da traditionell am ersten Mai gutes Wetter garantiert ist, habe ich schon die ganze Woche über große Hoffnung in den heutigen Tag gesetzt. Es hat tatsächlich funktioniert!

Bei uns ist der Sonntag neuerdings der internetfreie Tag der Woche. Wir sind dann über Telefon, SMS, Brieftaube, gerne persönlichen Besuch usw. zu erreichen, nur WhatsApp, Threema, Facebook, Outlook und ihre Freund*innen müssen für einen Tag auf uns verzichten.
So bleibt viel mehr Zeit, sich andere Dinge vorzunehmen und das Leben etwas zu entschleunigen. Das Handy vibriert nicht mehr 20 Mal am Tag, sondern man kann abends, wenn E. schläft, in Ruhe nachgucken, was wichtig war und was nicht.

Schon nach zwei internetfreien Sonntagen muss ich sagen, dass das herrlich entspannend ist – aber auch ungewohnt! Erst wenn man bewusst darauf verzichtet, wird einem klar, wofür man eigentlich den ganzen Tag das Internet benutzt. Wetter checken, Rezepte googlen, eine Sendung streamen, über Spotify Musik hören, schnell noch eine Mail verschicken…
Wenn uns jetzt am Sonntag etwas einfällt, was Internet benötigt, wird es auf eine Liste geschrieben und erledigt, wenn E. schläft oder es wieder Montag ist. Ich möchte so wieder mehr auf meine Instinkte vertrauen und mich an dem erfreuen, was da ist. Wir sparen so am Tag sehr viel sinnlos verbrachte Zeit und lesen beispielsweise schon jetzt mehr in Büchern. Für den nächsten Sonntag haben wir uns einen Ausflug vorgenommen, jetzt brauchen wir nur noch eine Straßenkarte.

Heute passte das Wetter dann natürlich sehr gut zum internetfreien Tag. Nach dem üblichen Wasch-Marathon haben wir E. eingepackt und sind spazieren gegangen. Direkt bei uns um die Ecke gibt es das leckerste Eis der ganzen Stadt, das war unser erster Stopp.
Mit Milchshakes und Eis ausgerüstet konnten wir die Sonne im Park dann anschließend so richtig genießen. E. durfte auch mal ein ganz kleines Stück probieren, war aber noch nicht sonderlich begeistert.

Damit E. von der Sonne nicht allzu tüddelig wird, hatte der neue Sonnenhut heute Premiere. Diesen haben wir wieder über die schönen Räubersachen gemietet, je nachdem, wie lange ihr Kopf reinpasst, darf er uns diesen Sommer begleiten. So muss man das Gesicht nicht sofort eincremen, denn der Schirm erfüllt seinen Zweck.

Der neue Sonnenhut ist super!

Dazu kam diese Woche noch eine weitere Erleichterung: Da momentan aus ganz verschiedenen Gründen alles sehr anstrengend wurde, habe ich mich dazu entschlossen, einen Antrag auf Rücktritt von einer Hausarbeit zu stellen.
Der Antrag wurde zwar “mit Bedenken”, aber immerhin bewilligt – jetzt können wir einmal durchatmen und uns auf das neue Semester konzentrieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.