Autor: Anneke

Cover von Montessori für Eltern

Rezension: Montessori für Eltern (Simone Davies)

Im BELTZ-Verlag ist 2020 Montessori für Eltern von Simone Davies erscheinen, ein Ratgeber für Eltern, die ihren Alltag mit Kindern nach Maria Montessori gestalten möchten. Es wurde aus dem Amerikanischen übersetzt von Karin Wirth und mit Illustrationen von Hiyoko Imai versehen. Die englische Variante The Montessori Toddler war schon sehr beliebt, jetzt ist der Ratgeber für Eltern von Kleinkindern auch auf Deutsch erhältlich. Verbindung von Theorie und Praxis In zehn Kapiteln gibt Simone Davies einen umfassenden Einblick in Themen, die Familien begegnen, wenn sie sich mit Montessori-Pädagogik befassen: Angefangen mit einem grundlegenden Blick auf Kinder, werden zunächst die Grundlagen Montessoris so erklärt, dass sie verständlich sind und auch die Unterschiede zu herkömmlicher Pädagogik deutlich werden. Simone Davies erklärt, was genau Montessori-Aktivitäten sind und wie sie den Kindern eine ganzheitliche Entwicklung ermöglichen. Um die Umgebung der Kinder für sie vorzubereiten, widmet sich ein ganzes Kapitel der Frage, wie man auch das Zuhause dementsprechend einrichten kann. Dass es aber auch auf das Verständnis der Grundsätze und das Finden und Festigen der eigenen Rolle ankommt, zeigt sie etwa …

Bild vom Eingangsschild des Naturparkzentrums

Ausflug zu Corona-Zeiten in Brandenburg: Das Wildgehege Glauer Tal

Mit Kindern in Corona-Zeiten einen Ausflug zu machen, ist gar nicht so leicht, wenn man sich an ausreichend Abstand halten muss und möchte. Viele Einrichtungen haben zudem noch nicht wieder geöffnet. Eine Option für Familien aus Berlin und Brandenburg möchte ich euch heute aber vorstellen: Das Wildgehege Glauer Tal im Naturpark Nuthe-Nieplitz. Das Wildgehege Glauer Tal Laut Angaben des Naturparkzentrums am Wildgehege Glauer Tal liegt das Gehege circa 20 Kilometer südlich von Berlin und circa 30 Kilometer südwestlich von Potsdam. Wir haben es aus Potsdams Norden mit dem Auto innerhalb von 45 Minuten erreicht. Ich habe die Verbindungen noch einmal mit dem ÖPNV nachgeguckt, aber das kann ich zumindest aus Potsdam nicht empfehlen. Wir hätten für eine Tour damit mindestens 2,5 Stunden benötigt. Von Berlin aus scheint dies – zumindest normalerweise – einfacher zu sein: Mit dem Regionalexpress kann man in 30 Minuten bis Trebbin fahren und sich schon vor Abfahrt um den Rufbus kümmern, der dann vom Bahnhof Trebbin bis zum Naturparkzentrum fährt. Aktuell würde ich hier sicherheitshalber noch einmal vorher anrufen. Der Naturpark …

Blick in den leeren Weg eines Waldes

Corona-Krise als Familie: Was wir alles nicht gemacht haben werden.

Lange war es hier still, aber die Fragen danach, wie es uns gerade in der Corona-Krise geht und wie das Studium läuft, mehren sich. Also gibt es heute Neuigkeiten aus dem Hause eenemeenemama! Instagram, Facebook und Twitter sind gerade voll mit Ideen, wie man aktuell mit Kindern durch die Zeit kommt. An den ersten Tagen fand ich das super und inspirierend, habe auch den einen oder anderen Basteltipp gespeichert. Habe an Familien mit Schulkindern Plattformen weitergeleitet, die ihre Nachhilfeprogramm jetzt online kostenlos zur Verfügung stellen. Ich war ein bisschen wie Bob der Baumeister: jo, wir schaffen das. Und dann überschlugen sich die Nachrichten täglich und mittlerweile bin ich froh, dass wir überhaupt gerade hier sind, wo wir sind. In Schleswig-Holstein, unserer Heimat, in der wir ewig gelebt haben und wo wir uns diese Woche zum ersten Mal fragen mussten, ob wir langsam eine Aufenthaltsgenehmigung brauchen, um hier zu sein. Wir unterstützen uns mit Familie gegenseitig, haben seit einer Woche einen wuseligen Haufen an Kindern und Erwachsene, die im Home-Office arbeiten können, wir isolieren uns gemeinsam. …

Rezension: Hochsensibel Mama sein. Das Ressourcen-Buch. (Kathrin Borghoff)

Hochsensibel Mama sein – was ist das? Neben Worten wie Gefühlsstärke liest sich auch das Wort Hochsensibilität immer häufiger, im Zusammenhang mit Kindern, aber auch mit Erwachsenen. Hochsensible Menschen (zu denen je nach Bericht jeder vierte bis fünfte Mensch in Deutschland zählt), lassen sich nicht pauschal definieren, haben aber häufig eine ausgeprägte Feinfühligkeit, verarbeiten tief und sind auch in ihren Sinnen sehr empfindsam. Hochsensibilität in Kombination mit Mutterschaft kann aus verschiedensten Gründen sehr intensiv sein. Kathrin Borghoff, die sich selbst auch als hochsensibel beschreibt, ist Mutter und arbeitet als Familiencoach mit dem Schwerpunkt Hochsensibilität. In Hochsensibel Mama sein. Das Ressourcen-Buch verbindet sie eigene Erfahrungen, Erkenntnisse aus der Forschung und Erfahrungen aus ihrer praktischen Arbeit. Diese verschiedenen Ebenen holen unterschiedlichste Leser*innen dort ab, wo sie es benötigen. In zehn Kapiteln schlägt sie den Bogen von einer Einführung über Hochsensibilität, hochsensible Mutterschaft und Möglichkeiten der Selbst-Testung über das Erkennen der eigenen Grenzen und der möglichen Ressourcen hin zu konkreten Übungen für einen alltäglichen Umgang mit der eigenen Hochsensibilität und der der Kinder, die sie eventuell vererbt bekamen. …

Symbolbild: Kind läuft über einen Weg

Wie ein Kitawechsel Entspannung in unseren Familienalltag brachte

Es ist fast drei Jahre her, dass ich den großen braunen Umschlag aus dem Briefkasten holte, mein Mann war gerade dabei, unsere Tochter für den Mittagsschlaf hinzulegen. Ich überlegte, ob ich ihn alleine öffnen sollte und entschied mich dafür. Und so las ich, sehr angespannt und auf alles gefasst, dass wir den Platz in unserer Wunschkita bekommen hatten. Ich habe innerlich Luftsprünge gemacht und meinem Mann direkt eine Nachricht ins andere Zimmer geschickt: „Wir haben den Platz!“. Einen Kitaplatz in Potsdam zu finden, stellte sich damals als schwieriges Unterfangen heraus. Einen Platz in einem Montessori-Kindergarten zu bekommen, wäre der Sechser im Lotto gewesen. Und wir hatten ihn tatsächlich ergattert. Es gab nur einen einzigen, klitzekleinen Haken: Die Kita war in einem ganz anderen Stadtteil. Solange ich noch wegen der Uni ohnehin mehrmals die Woche in die Richtung musste, war das nicht weiter problematisch, aber als meine Kurse weniger wurden, insbesondere, als ich mit unserem zweiten Kind schwanger war, wurde es schwieriger.  Kitawechsel: Warum jetzt? Wir haben also seit zwei Jahren versucht, eine Wohnung in dem …

Cover Mutter.Sein.

Rezension: Mutter. Sein. (Susanne Mierau)

Susanne Mierau hat in den vergangenen Jahren viele Bücher und noch mehr Artikel darüber geschrieben, wie wir Eltern heutzutage unseren Kindern begegnen und sie auf ihre Zukunft vorbereiten, wie wir alte Denkmuster durchbrechen und als Familie neue Wege finden können. Das alles schreibt sie aus verschiedenen Perspektiven, sie ist selbst Mutter dreier Kinder und Kleinkindpädagogin. Nachdem im vergangenen Jahr mit Rundum Geborgen und Einfach Familie leben das Umfeld der Kinder stärker in den Fokus rückte, hat sie sich mit dem gerade erschienenen Buch Mutter. Sein. nun einer weiteren großen Baustelle gewidmet, die in unser aller Familienleben präsent ist: dem Mutterbild, das uns alltäglich in Werbung oder Gesellschaft begegnet, mit dem wir groß geworden sind und welches uns bis heute in unserem Tun und Denken beeinflusst. Susanne Mierau hinterfragt, wie dieses Mutterbild entstanden ist und was es mit uns macht. Sie schlägt den Bogen von Funden aus der Steinzeit, von Jäger*innen und Sammler*innen über das Mittelalter hin ins 20. Jahrhundert. Sie legt dar, wie sich die Situation für Mütter zwischen den beiden Weltkriegen veränderte und welche …

Roboter Smarty beim Familienausflug ins Phaeno Wolfsburg

Familienausflug ins Phaeno Wolfsburg

Seifenblasen so groß, dass wir darin stehen können? Ein Roboter, der mit uns spricht? Ein Schwindeltunnel, in dem wir vergessen, wo oben ist? Das Phaeno in Wolfsburg stand schon lange auf der Liste unserer Ausflugsziele und endlich ist unsere Tochter nun alt genug, dass es sich für uns alle ausreichend ausreichend gelohnt hat. Ich freue mich daher sehr, dass wir vor zwei Wochen das Phaeno besuchen konnten und möchte euch heute etwas genauer vorstellen, warum ein Ausflug dorthin im wahrsten Sinne des Wortes #phaenomenal sein kann. Und ganz am Ende könnt ihr sogar etwas gewinnen. Dieser Beitrag entstand im Anschluss an einen Pressebesuch, daher Werbung. Dauerausstellung “Die Welt der Phänomene” Das Phaeno in Wolfsburg ist ein ganz besonderes Experimentiermuseum. Schon die Architektur lädt dazu ein, das Gebäude zu erkunden, sich auf Neues einzulassen und die eigenen Sinne herauszufordern. Drinnen erwarten die Besucher*innen dann verschiedene Ausstellungen, zum einen die Dauerausstellung “Die Welt der Phänomene”, die mit über 350 verschiedenen Experimenten wohl für jede Familie passende Aktivitäten bereithält. Mir persönlich standen beispielsweise die Haare zu Berge, wir …