Tragen
Schreibe einen Kommentar

Baby tragen im Sommer: Worauf ich achte

Titelbild "Tragen im Sommer": Mutter mit dem Kind im Tragetuch (als Hüftschlinge gebunden)

Bei Temperaturen um die dreißig Grad taucht schnell die Frage auf, was wir unseren Babys eigentlich noch anziehen sollten, um sie vor Überhitzung und der direkten Sonneneinstrahlung zu schützen. Hier findest du einen Überblick über die wichtigsten Rahmenbedingungen, wonach ich mein Baby trage, doch es sei ausdrücklich erwähnt: Das ist keine Garantie und keine Haftungsübernahme. Es sind meine Erfahrungen als Trageberaterin, aber du und dein Kind seid individuell. Wenn du dir unsicher bist, lasse dich lieber noch einmal von einer Trageberaterin vor Ort beraten.

Tragen im Sommer: Die wichtigsten Rahmenbedingungen

  • Die Mittagshitze sollte bestenfalls gemieden werden. Babys sind noch empfindlicher in Bezug auf Sonneneinstrahlung und in Bezug auf den Temperaturausgleich
  • Haut-zu-Haut-Kontakt kann unangenehm werden und Ausschlag verursachen. Versuche, zwischen dir und dem Baby eine Stoffschicht zu tragen, beispielsweise dein T-Shirt oder ein Spucktuch
  • Alles kann, nichts muss: Wenn es beiden zu warm ist, sollte das Tragen nicht erzwungen werden
  • Ausreichend Flüssigkeit ist das A und O. Dem Alter entsprechend sollte man dafür sorgen, dass das Baby Flüssigkeit zu sich nimmt (Muttermilch, Pre, später auch Wasser oder ungesüßter Tee)
  • Es gibt für richtig heiße Tage und die Mittagssonne spezielles Zubehör wie Sonnenschirme und Sonnencover (z.B. von Didymos). Normale Regenschirme ohne UV-Schutz erfüllen diese Funktion nicht. Ich persönliche habe dieses Zubehör noch nie gebraucht, bin aber auch selten mit Baby mittags draußen

Bindeweisen und Tragen

Für den Sommer wird meistens kein spezielles Tragetuch benötigt, aber einige Tipps helfen, damit es nicht zu warm wird:

  • dünne Stoffe sind angenehmer. Bei Tragetüchern sind das beispielsweise Baumwolltücher mit einem Flächengewicht von unter 200g/m2
  • Tragetücher unterscheiden sich im Material. Hanf, Leinen oder auch Seide sind im Sommer wesentlich besser geeignet als beispielsweise Wolle
  • das Tragetuch wirkt wie eine Extra-Schicht Kleidung. Sogenannte einlagige Bindeweisen (= nur eine Schicht Stoff) sind im Sommer besser geeignet. Hierzu zählen beispielsweise das Känguru als Bindeweise vor dem Bauch oder der einfache Rucksack auf dem Rücken
  • auch Ring-Slings sind luftiger als beispielsweise die klassische Wickelkreuztrage. Auf dem Bild oben trage ich ein Tragetuch in Größe 4 als Hüftschlinge
  • Wenn du eine Trage benutzt, schaue, dass sie aus Baumwolle ist und kein Polyester enthält, in Polyester wird stärker geschwitzt. Einige Tragen haben in ihren Kopfstützen sogar einen integrierten UV-Schutz

Was sollte das Baby anziehen?

Bei der Kleidung lautet das Motto: Babyhaut sollte vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt sein.

  • Eine UV-Schutz-Mütze mit Schirm und Nackenschutz ist unerlässlich
  • Bei Hitze reichen am Körper beispielsweise ein Langarmbody/Langarmshirt, eine lange Hose oder Beinstulpen und dünne Socken
  • Wenn es noch etwas kühler ist, ziehe ich meinem Baby ein kühleres Jäckchen über einen Kurzarmbody
  • Auch das Material der Kleidung kann helfen, in Polyester wird schnell geschwitzt, während beispielsweise ein Wolle/Seide-Mix temperaturausgleichend wirkt

Ob dem Baby mit der Kleidung zu warm oder zu kalt ist, kann man immer mal im Nacken erfühlen. Dort merkt man sehr gut, ob dem Baby zu kalt oder zu heiß ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.