Alle Artikel in: Kiel

Am internetfreien Tag kommt die Sonne zurück

Sonne genießen Was war heute nur für ein herrliches Wetter!Nach den vielen vielen verregneten Tagen der letzten Wochen war der Sonnenschein heute eine unglaubliche Erleichterung. Anfang der Woche hat es bei uns noch geschneit, dann wurde der Schnee vom “Kieler Wetter” – grauer Himmel mit Regen – abgelöst.Da traditionell am ersten Mai gutes Wetter garantiert ist, habe ich schon die ganze Woche über große Hoffnung in den heutigen Tag gesetzt. Es hat tatsächlich funktioniert! Bei uns ist der Sonntag neuerdings der internetfreie Tag der Woche. Wir sind dann über Telefon, SMS, Brieftaube, gerne persönlichen Besuch usw. zu erreichen, nur WhatsApp, Threema, Facebook, Outlook und ihre Freund*innen müssen für einen Tag auf uns verzichten.So bleibt viel mehr Zeit, sich andere Dinge vorzunehmen und das Leben etwas zu entschleunigen. Das Handy vibriert nicht mehr 20 Mal am Tag, sondern man kann abends, wenn E. schläft, in Ruhe nachgucken, was wichtig war und was nicht. Schon nach zwei internetfreien Sonntagen muss ich sagen, dass das herrlich entspannend ist – aber auch ungewohnt! Erst wenn man bewusst darauf verzichtet, …

Mit der Gesundheit kommt auch die Sonne – oder andersrum

Spazieren in Kiel Seit meinem letzten Post ist fast eine Woche vergangen – so lange haben wir gebraucht, um wieder fit zu werden.Nachdem E. krank war, hat es mich erwischt und so lag ich pünktlich zu meinem Geburtstag flach. Nach mir ist meistens dann David krank, diesmal schlägt er sich aber sehr tapfer. Wir haben eine intensive Woche hinter uns, in der wir kaum etwas unternehmen konnten, dafür aber viel mit E. auf dem Sofa gekuschelt haben. Diese Woche war keinesfalls langweiliger als andere, denn so haben wir nochmal sehr bewusst Veränderungen an E. feststellen können, die einem ansonsten eher zufällig bei Gelegenheit auffallen.Das erste Zähnchen kommt gerade durch, sie rollt alleine vom Rücken auf den Bauch und hat ganz neue Züge in ihrer Mimik (auch die Zunge herausstrecken ist beispielsweise gerade total angesagt). Zum ersten Zähnchen werde ich als nächstes etwas posten, da wir gerade viele Zahnungshilfen ausprobiert haben. Was mir in der ganzen Woche jedoch keine Erkältung nehmen konnte, waren die Spaziergänge an der frischen Luft. Die sind bei einer Erkältung sicher mindestens …

Hausarbeiten schreiben in den Semesterferien

Das Semester ist vorbei, die „Ferien“ sind eingeläutet. Doch auch wenn die Uni pausiert, mein Baby tut es nicht. Der Vollzeitjob Mama besteht nach wie vor, was die Prüfungsphase nicht gerade erleichtert. Momentan stehen bei mir drei Hausarbeiten, ein Praktikum und ein Praktikumsbericht/Portfolio an. Mein Freund schreibt auch vier Hausarbeiten – so ein gutes Zeitmanagement war noch nie erforderlich. Während er sich immer mal wieder für ein paar Stunden im Wohnzimmer seines besten Freundes oder in der Bibliothek einschließen kann, ist das für mich als Stillende schwieriger. Entweder müsste ich zwischendurch nach Hause fahren, um zu stillen, oder ich müsste die Milchpumpe mitnehmen und mir in der Bibliothek einen Platz suchen, um abzupumpen. Oder David müsste mit E. vorbeikommen, das wäre jedoch auch sehr kompliziert. Nur deshalb mit dem Stillen aufzuhören, kommt für mich jedoch auch nicht in Frage. Ich habe festgestellt, dass es nicht so einfach ist wie gedacht, zuhause Hausarbeit zu schreiben. In meiner Vorstellung schlief E. mittags drei Stunden, ich würde eine Stunde aufräumen und die häusliche „Hausarbeit“ machen und dann zwei …

Ist eine Stillgruppe etwas für mich?

“Nieeeeemals werde ich mit anderen Muttis im Kreis auf dem Boden sitzen und stillen”, habe ich immer gesagt. Vor anderen zu stillen, war für mich ein Ding der Unmöglichkeit. Heute hört sich diese Aussage gar nicht mehr nach mir an, denn ich tue Woche für Woche genau das: in eine Stillgruppe gehen. Doch warum? Was macht man da?Ich habe zwei Versionen hier in Kiel getestet und würde meine Erfahrungen gerne mit euch teilen: 1) Stillgruppe im KrankenhausBereits zwei Wochen nach E.s Geburt habe ich die Stillgruppe im Krankenhaus besucht, um Ratschläge für Stillprobleme zu bekommen. Die Stillgruppe dort wird von einer Stillberaterin geleitet, die auch auf der Wöchnerinnenstation nach der Geburt für Fragen zur Verfügung steht. Es gibt mehrere große Stühle, auf denen man gemütlich im Kreis sitzt und genügend (Still-)kissen, um es sich mit den Würmchen bequem zu machen.Beim ersten Mal, als ich da war, war jedoch gerade die monatliche Beikostberatung und meine kleine Wurst und ich konnten damit noch nicht so viel anfangen. Zudem waren viele der Mütter mindestens einige Jahre älter als …

Babyschwimmen

Neben Stillcafé und Babymassage steht neuerdings ein weiterer Punkt auf unserem Wochenplan: Noch die nächsten 8 Wochen gehen wir samstags zum Babyschwimmen. E. soll sich im Wasser wohlfühlen können und keine Angst davor entwickeln – das ist uns als Eltern an der Ostsee natürlich sehr wichtig! Ich habe E. schon vor einiger Zeit eine Schwimmwindel (Windelbadehose) bestellt und ausprobiert. Sehr süß, in rot mit weißen Punkten. Heute morgen mussten wir uns dann schnell einigen, wer heute mit ihr ins Wasser und dafür die eigene Badehose einpacken darf. Ich bin leider erst nächste Woche dran. Wir “schwimmen” hier in einem Becken einer Klinik, da die Therapiebecken warm genug für kleine Babys sind. E. fand es schon beim Hineingehen toll und ihr war in der Schwimmwindel auf jeden Fall schön warm. 30 Minuten lang sind dann 5 Erwachsene mit 5 Babys durchs Wasser getobt. Hochheben, leichtes Hüpfen, im Kreis laufen und die Babys auf dem Bauch über das Wasser ziehen, sie drehen, wegschieben und ranziehen. Die Kursleiterin geht individuell auf jedes Baby ein und gibt Tipps, wie …