Nähen, Nützliches, Potsdam, Wochenende in Bildern
Schreibe einen Kommentar

Der vierte Advent mit Kind – unser Wochenende in Bildern

Die Zeit rennt wieder einmal unfassbar schnell – unsere Weihnachtskarten liegen immer noch unverschickt hier auf einem Stapel, wir haben noch keinen Weihnachtsfilm gesehen und auch mit dem Keksebacken kommen wir nicht so hinterher wie geplant. Deshalb haben wir dieses Wochenende zum Weihnachtsstart-Wochenende erklärt. Es ist ein bisschen wie bei Seth Cohens Chrismukkah: 7 Tage kleine Geschenke und dann ein Tag voller großer Geschenke. Dabei heißt “groß” gar nicht riesig oder teuer, sondern einfach mit noch mehr Liebe ausgesucht. Dieses Wochenende haben wir uns Zeit und Kekse geschenkt.


Samstag war das Wetter hier sehr winterlich, kalt und überall ein wenig angefroren. So sah es morgens ohne Brille doch fast wie Schnee aus! Den Morgen haben wir im Pyjama vertrödelt und als David E. mittags hingelegt hat, bin ich schnell in den Stoffladen nach Babelsberg gefahren, um Stoff für E.s Weihnachtsoutfit zu kaufen. 
Nach E.s Mittagsschlaf ging es dann aber in voller Thermo-Funktionswäsche-Montur auf den Weihnachtsmarkt am Krongut. Der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt ist uns immer zu laut, zu voll und zu teuer. Das macht mit Kind dann nur bedingt Spaß, sie soll ja selber laufen und entdecken können. Auf dem Krongut war es sehr schön und früh am Nachmittag auch nicht voll. 

Bei zwei Stunden in der Kälte hat uns auch unsere Thermowäsche nicht mehr weitergeholfen, wir haben uns deshalb mit einem leckeren Kaffee wieder aufgewärmt. E. hat Tee mit warmer Milch getrunken. Auf der Speisekarte gab es günstigere Essen für Kinder unter 12 Jahre – wir hatten zum Glück eins dabei und konnten so alle 3 für schmales Geld Mittag essen. 

Wir wollten eigentlich nur über den Weihnachtsmarkt schlendern, haben dann aber doch noch etwas gefunden, was wir gerne mitnehmen wollten. Auf dem Foto rechts seht ihr eine Backmischung von Hummelbee aus Berlin, die Firma vertreibt Backwaren in BIO-Qualität. Die Vanillekipferl, die wir am Stand probieren durften, waren so lecker, dass wir für Sonntag gleich eine Packung gekauft haben.

Heute haben wir sehr lange und ausgiebig gefrühstückt – wie durch ein Wunder hat E. bis 8:30 Uhr geschlafen! Mit Brötchen vom Bäcker, vier brennenden Kerzen und der “Giraffenaffen 4 – Winterzeit” wurde so ein sehr gemütliches und weihnachtliches Essen daraus. 
Leider hat es da schon so doll geregnet, dass draußen alles nass und matschig war. Da haben wir uns trotz vorhandener Regenhose für einen “Drinnentag” entschieden. 
Die Backmischung war tatsächlich sehr gut, einfach und lecker! So ging das Keksebacken schneller und E. hat die Lust nicht verloren. Sie saß mitten auf dem Tisch und hat Halbmonde geformt, versucht zu essen und aufs Backblech gedrückt. 

 Damit die Bewegung trotz des Drinnentages nicht zu kurz kommt, hat David das Kinderzimmer zu einer Rutschlandschaft umgebaut. Hier konnte geklettert und gerutscht werden, die Kuscheltiere kamen natürlich auch auf ihre Kosten.

 Später gab es dann noch selbstgemachten Kinderpunsch: 500ml Traubensaft, 500ml Apfelsaft und 1 EL Gewürze (z.B. getrocknete Apfelstückchen, Orangenschalen, Zimt und Kardamom). Das war nicht zu süß und für alle sehr lecker.

Jetzt begebe ich mich an die Nähmaschine, bevor wir später den ersten Weihnachtsfilm des Jahres schauen und uns auf den Final Countdown bis Heiligabend einstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.