Potsdam, Schwangerschaft & Baby, Wochenende in Bildern
Schreibe einen Kommentar

Familienbesuch in Schleswig-Holstein, lange Autofahrten und ein toller Start in den Herbst!

Schon wieder ist eine Woche um, momentan vergeht die Zeit wirklich wie im Flug!
Vor Kurzem waren es noch über vier Wochen, bis E. 1 Jahr alt wird, auf einmal ist es schon diese Woche soweit – und ich kann mich voll und ganz in die Geburtstagsvorbereitung stürzen.

Die letzten Tage waren wir in Schleswig-Holstein. Meine große Schwester hatte Geburtstag und es gab Familienbesuch aus Amerika, weshalb wir die paar Tage über viel Programm hatten. Es war schön, so viel Zeit mit der Familie zu verbringen, aber auch schön, mal zu zweit in die Stadt zu können, während Oma und Opa auf E. aufpassen.
Wir haben in der Stadt nach einem Geburtstagsgeschenk für sie gesucht – sie liebt Puppen und wir wollen ihr eine zum Geburtstag schenken, bevor sie meine Tragepuppe zerstört.
Leider ist es gar nicht so leicht, sich in diesem ganzen Dschungel für eine zu entscheiden. Wir finden natürlich die Waldorfpuppen schön, kein Plastik und kein großer Wimpernaufschlag mit Kulleraugen. E. findet natürlich die Plastikpuppen toll und die Stoffpuppen eher langweilig.
Eine Puppe, die uns tatsächlich überzeugt, haben wir nicht gefunden und so starten wir diese Woche in den vierten Anlauf des Geburtstagsgeschenkeshoppens. Nach dem Wochenende werde ich dann mal über den ersten Geburtstag berichten – und über die vielen emotionalen Hochs und Tiefs, die ich deswegen seit vier Wochen durchmache. Unser Baby wird ein Kleinkind.

Bei Regen auf dem Wochenmarkt in meiner alten Heimat

Auf der Autofahrt haben wir dann wieder einmal festgestellt, dass es für uns an der Zeit ist, einen neuen Kindersitz zu kaufen. Noch passt E. in die Babyschale, aber man merkt, dass es langsam aber sicher unbequem für sie wird. Einen Kindersitz zu kaufen ist ja fast wie eine Entscheidung für eine Religion, es gibt so viele verschiedene und die Auswahl ist etwas schwerwiegender als die, welche Puppe man kauft. Der Sitz soll mehrere Jahre halten und natürlich Sicherheit bieten. Wir haben uns jetzt für eine Beratung in einem Berliner Laden entschieden. Da können wir dann verschiedene Sitze mit Reboard-Funktion ausprobieren, ins Auto stellen, E. hineinsetzen usw.
Anfang Oktober werde ich über unseren Besuch dort berichten, so lange müssen wir noch warten, bis der Kontostand wieder etwas positiver aussieht.

Wieder in Potsdam angekommen, merken wir gerade, dass auch hier der Sommer irgendwann vorbei ist. Letzte Woche hatten wir noch konsequente 30 Grad, jetzt fahren Regenverdeck und Regenjacke im Kinderwagen mit. Zum Glück waren wir letzte Woche bereits in der Stadt, um E. Herbstschuhe zu kaufen. Nach den Krabbelpuschen sind das ihre ersten richtigen Schuhe und sie ist wahnsinnig stolz, wenn sie sie anziehen kann. Sie macht sogar ihre ersten ganz eigenen Schritte, ansonsten wird gerne und viel an der Hand gelaufen. Ich habe gar nicht richtig mitbekommen, wann das passiert ist, aber auf einmal geht es sehr gut.
Die Schuhe haben wir hier im Kinderschuhladen gekauft, wo es eine individuelle Beratung gab und genau geguckt wurde, welcher Schuh zu ihrer Fußform passt (davon hätte ich nämlich keine Ahnung gehabt). Sie schien allerdings stärker von dem Heliumballon als von der Beratung fasziniert zu sein.

Neue Schuhe – der Herbst kann kommen!
Es wird so schnell dunkel momentan

Mit den neuen Schühchen laufen wir nun also täglich durch den Park, um Eicheln, Kastanien oder Steine einzusammeln, die wir zuhause als Tauschwährung nutzen können.

Gestern waren wir dann noch auf dem Potsdamer Umweltfest hier im Park, wo E. mit ihren neuen Schuhen über den Rasen geflitzt ist. Es ist so schön, dass es hier so etwas gibt.
Sie hat einen Esel gestreichelt, Upcycling-Ergebnisse bewundert, Fußball gespielt und uns einen fairtrade-Kaffee trinken lassen. Leider war sie noch zu klein für Kinderschminken (und ich dafür zu alt…), Hüpfburg und eine Fahrt mit der Solarbahn, aber ich kann das nächste Jahr kaum erwarten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.