Uncategorized
Kommentare 1

Praktikum geschafft und gerade noch so zur Prüfung angemeldet!

Noch angemeldet – bald bestanden!

Seit Freitag ist mein Praktikum offiziell zuende – hinter mir liegen drei stressige Wochen, in denen ich kaum zum bloggen gekommen bin. Aber auch sonst zu nicht sehr viel.

Meine Praktikumsschule war toll, die betreuenden Lehrkräfte hatten viel Verständnis für meine Situation und ich konnte mir meinen Stundenplan selbst zusammenstellen. Zur Hälfte des Praktikums war E. krank und ich war ein paar Tage noch weniger dort. Ich habe es aber geschafft, jeden Tag ein paar Stunden zu sehen und habe letztendlich auch drei Stunden selbst unterrichtet (zwei waren Pflicht).

Vor dem Praktikum hatte ich im Vorfeld ja sehr großen Respekt. Es hat sich gezeigt, dass das absolut berechtigt war, denn diese Aufgabe war schwer zu meistern. Ohne Davids Unterstützung hätte das alles nicht funktioniert, er ist ja in der Zeit zuhause geblieben, um auf E. aufzupassen. Danke 🙂

Zu den Hausarbeiten bin ich leider überhaupt noch nicht gekommen und habe jetzt zumindest für eine die Fristverlängerung bei der Dozentin erfragt. Fragen kostet ja nichts – ich bin bisher auch recht zuversichtlich, dass es funktionieren wird. In der kommenden Woche können wir zum Glück von E.s Omas unterstützt werden und dann werden wir für 2-3 Stunden pro Tag unsere Sachen packen und ausfliegen, um Hausarbeiten zu schreiben.

Bei all dem Trubel der vergangenen Wochen bin ich nur zufällig auf Facebook in einer Studierendengruppe darauf gestoßen, dass Leute vergessen hatten, sich im System für die Prüfungsleistung Praktikum anzumelden. “Wie blöd”, habe ich erst gedacht – und dann beim Nachsehen entdeckt, dass ich mich ebenfalls nur für die Hausarbeit als Prüfungsleistung für Deutsch angemeldet habe, nicht jedoch für das Praktikum an sich. Das hatte ich irgendwie für die Prüfungsleistung vorausgesetzt.
So hatte ich in der vergangenen Woche noch einen netten Mailverkehr mit dem Prüfungsamt, welches mich zum Schluss freundlicherweise noch für die Prüfung angemeldet hat.

Schritt 1: Sofort melden, wenn es einem auffällt – egal, ob die Anmeldefrist bereits vorbei ist.

Schritt 2: Nachdem das Prüfungsamt mir das Formular per Mail geschickt hatte, musste ich dann schriftlich darlegen, warum ich die Prüfungsanmeldung versäumt habe und bestätigen, dass ich bereits an der Prüfungsleistung arbeite. Da ich bereits nachweislich im Praktikum war, war dies kein Problem. Ich habe dazu dann einfach die Wahrheit geschrieben – dass ich das zusätzliche Element zur Anmeldung des Praktikums übersehen habe und es durch die Situation mit meinem neugeborenen Baby damals nicht zur Informationsveranstaltung dazu geschafft habe. Das ganze konnte ich dann einscannen und so zurückschicken.

Schritt 3: Abwarten und hoffen, dass es klappt. Nach ein paar Tagen stand im Internet dann endlich “angemeldet”. Jetzt muss ich nur noch den unterschrieben Zettel von der Schule in der Uni abgeben und dann sollte die Prüfungsleistung bestanden sein.

Als Resümee dieser ganzen Praktikumsgeschichte kann ich ziehen: Ehrlich währt mal wieder am längsten. In welcher besonderen Situation man auch stecken mag – jobtechnisch, mit Baby, mit zu pflegenden Angehörigen oder oder oder – es lohnt sich immer, die Karten auf den Tisch zu legen.

1 Kommentare

  1. Marianne sagt

    Haha – Naja kann ja mal passieren 😉
    Schlussendlich ist ja alles Gut gegangen.
    Viel Glück bei deiner Prüfung 🙂
    Ich hab selber eine richtig große in zwei Wochen. Bin jetzt schon richtig nervös und schlafe schlecht :/
    Zumindest hab ich heut ein Horoskop gefunden, wo steht das ich das schaffe, also zumindest die Sterne sind auch meiner Seite 😀
    Wir machen das schon! lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.