Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

Rezension: Erziehen ohne Schimpfen (Nicola Schmidt)

Titelcover Erziehen ohne Schimpfen

Warum schimpfen Erwachsene mit ihren Kindern? Was passiert im Gehirn, bevor geschimpft wird – und warum helfen so viele gutgemeinte Tipps wie das berühmte “Zählen Sie bis zehn!” nicht weiter? Nicola Schmidt, die Gründerin des artgerecht-Projekts und Autorin verschiedener Ratgeber für Eltern, widmet sich in ihrem neuen Buch Erziehen ohne Schimpfen. Alltagsstrategien für eine artgerechte Erziehung den Strategien, die tatsächlich eine Veränderung bringen können.

Erziehen ohne Schimpfen – aber warum wird überhaupt geschimpft?

Dieser Frage widmet sich Nicola Schmidt direkt zu Beginn des Ratgebers. Als Wissenschaftsjournalistin gelingt es ihr hier sehr gut, wissenschaftliche Erkenntnisse aufzubereiten und den Leser*innen verständlich zu machen: Welche Areale im Gehirn werden beispielsweise aktiviert, wenn ein Glas umkippt oder ein Kind auf die Straße rennt? Welche Hormone werden wann ausgeschüttet und verhindern rationales Denken – und was hat eigentlich die Steinzeit damit zu tun?

Stress als Schimpf-Motor

Dass unser heutiges Leben schneller ist, als die Evolution erlaubt, hat Nicola Schmidt bereits in ihren anderen Ratgebern dargestellt, doch in Erziehen ohne Schimpfen geht sie sehr speziell darauf ein, wie unser Alltag und Stress mit dem Schimpfen in Zusammenhang stehen, wie wir lernen, unser “Dorf” an Unterstützung aufzubauen und zu Aufgaben “nein” zu sagen.

In vielen Beispielen aus alltäglichen Situationen werden deren Ursachen aufgezeigt, aber auch kreative Lösungen dargeboten. Beispielsweise dazu, wie wir unsere Kinder ohne Meckern und Drohen vom Klettergerüst bekommen, wenn wir spät dran sind, oder wie wir versuchen können, unseren Morgen stressfreier zu gestalten. Natürlich sind dies Beispiele und keine Garantien, dass es in der eigenen Familie genauso klappt oder die Kinder genauso reagieren werden, dieser Anspruch wird allerdings auch nicht erhoben. Vielmehr soll es dazu anregen, die eigene Familie zu reflektieren und eigene passende Wege zu finden.

Wird dann nur noch gespielt? Und was ist mit Regeln?

Erziehen ohne Schimpfen muss dabei nicht bedeuten, dass die Erwachsenen nicht dennoch als Leitsterne fungieren: Eins der Kapitel trägt denn interessanten Titel “Kein Laisser-faire!” Wie wir Regeln trotzdem durchsetzen. Das ist wohl eine der Fragen, die die Eltern am meisten interessiert: Wie schaffe ich es dennoch, das umzusetzen, was ich für mein Familienleben als essenziell erachte? Welche Alternativen gibt es zum Schimpfen, Meckern, Drohen usw., um meinen Kindern mit einem besseren Gefühl das mitzugeben, was wichtig ist? Hier geht Nicola Schmidt unter anderem darauf ein, was ein Kindergehirn überhaupt kann und was es nicht kann, wie Kinder zuhören und wie wir lernen, Situationen richtig abzupassen.

Nur Theorie?

Während der Anfang des Ratgebers natürlich (auf sehr spannende Weise!) tiefer in die Theorie geht, gesellen sich immer wieder Praxisbeispiele zu theoretischen Ausführungen. Am Ende des Buches gibt Nicola Schmidt die Anregung, sich selbst in einer “21-Tage-Challenge” herauszufordern. Sie motiviert mit ausführlichen Gedanken zu einem Experiment, sein eigenes Schimpf-Verhalten zu beobachten, sich erreichbare Ziele zu stecken und schließlich in einen Prozess zu starten, um Situationen ohne Schimpfen zu meistern. Dadurch kann langfristig nicht nur das Familienleben harmonischer werden, auch die im Ratgeber dargestellten Folgen, die Schimpfen für das kindliche Gehirn (und unsere eigene Scham) hat, können dadurch aktiv bearbeitet werden!

Leseempfehlung?

Nicola Schmidt gibt mit Erziehen ohne Schimpfen Eltern einen wertvollen Ratgeber an die Hand, wie sie ihr Familienleben mit Kindern verschiedener Altersstufen harmonischer und wertschätzender gestalten können. Was dabei besonders positiv auffällt: Es gibt keinen erhobenen Zeigefinger, sondern vielmehr ein “Wir sitzen doch alle im selben Boot”. Um Konflikte auszutragen, müssen die Kinder auch noch gar nicht im Teenager-Alter sein, auch Eltern von Kleinkindern können hier wertvolle Informationen über die Arbeit kindlicher Gehirne und gleichwertiger Kommunikation mitnehmen.

Nicola Schmidt: Erziehen ohne Schimpfen. Alltagsstrategien für eine artgerechte Erziehung.
GRÄFE UND UNZER VERLAG, München 2019. 176 Seiten.
ISB-N: 9783833868566.
Taschenbuch: 16,99€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.