Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

Rezension: Montessori für Eltern (Simone Davies)

Cover von Montessori für Eltern

Im BELTZ-Verlag ist 2020 Montessori für Eltern von Simone Davies erscheinen, ein Ratgeber für Eltern, die ihren Alltag mit Kindern nach Maria Montessori gestalten möchten. Es wurde aus dem Amerikanischen übersetzt von Karin Wirth und mit Illustrationen von Hiyoko Imai versehen. Die englische Variante The Montessori Toddler war schon sehr beliebt, jetzt ist der Ratgeber für Eltern von Kleinkindern auch auf Deutsch erhältlich.

Verbindung von Theorie und Praxis

In zehn Kapiteln gibt Simone Davies einen umfassenden Einblick in Themen, die Familien begegnen, wenn sie sich mit Montessori-Pädagogik befassen: Angefangen mit einem grundlegenden Blick auf Kinder, werden zunächst die Grundlagen Montessoris so erklärt, dass sie verständlich sind und auch die Unterschiede zu herkömmlicher Pädagogik deutlich werden. Simone Davies erklärt, was genau Montessori-Aktivitäten sind und wie sie den Kindern eine ganzheitliche Entwicklung ermöglichen. Um die Umgebung der Kinder für sie vorzubereiten, widmet sich ein ganzes Kapitel der Frage, wie man auch das Zuhause dementsprechend einrichten kann. Dass es aber auch auf das Verständnis der Grundsätze und das Finden und Festigen der eigenen Rolle ankommt, zeigt sie etwa am Kapitel zum Verhältnis von Kooperation und Grenzen und den Aufgaben der Erwachsenen. Es ist eine bunte Mischung aus Theorie und Praxis, auch ganz praktische Alltagssituationen werden behandelt: Beispielsweise das Essen oder Schlafen, das Zähneputzen oder Frustration.

Undogmatisch: Beispiele statt Zwänge

Besonders positiv fällt an Davies’ Ratgeber die undogmatische Herangehensweise auf: Es geht in diesem Buch nicht darum, alles 1:1 so umzusetzen, wie es vorgeschlagen wird, alles genauso zu bewerten oder dieselben Materialien zu kaufen. Vielmehr schwingt die ganze Zeit der Tenor mit, dass dies Anreize sind, Beispiele aus der Montessori-Praxis, die es Eltern erleichtern sollen, montessori-orientiert mit ihren Kindern umzugehen. Es ist eben kein klassischer Erziehungsratgeber, sondern ein Guide für die Umsetzung eines montessoripädagogischen Famillienalltags, genauso so kommt es auch rüber und sollte auch so verstanden werden. Im Kapitel zur Bildschirmzeit etwa werden nicht Bildschirme per se verurteilt, sondern Simone Davies zeigt auf, warum es bei ihr persönlich eine Begrenzung der Zeit gab und wie sich diese änderte.

Übersichten und weitere Informationen

Am Ende des Buches findet man schließlich eine sehr übersichtliche Darstellung von Altersstufen des Kindes zwischen ca. einem Jahr bis ins Kindergartenalter und entsprechenden Aktivitäten. Simone Davies ergänzt die hilfreichen Angaben auch um weiterführende Lektüre, Kriterien für gute Einrichtungen und Bezugsquellen für Material. Auch hier liegt der Fokus wieder auf niedrigschwelligen Beispielen, es wird keine teure Ausstattung als erforderlich ausgewiesen, sondern es finden sich hier auch Inspirationen von Flohmärkten oder kleineren (Online-)Plattformen und Shops.

Montessori für Eltern deckt ein so breites theoretisches und praktisches Spektrum ab, dass es das ideale Werk ist sowohl für Eltern, die sich ganz neu für Montessori-Pädagogik interessieren als auch für Eltern, die noch tiefer in das Thema einsteigen wollen.

Simone Davies: Montessori für Eltern
BELTZ Verlag. Weinheim 2020. 303 Seiten.
ISBN: 978-3-407-86612-7.
Paperback: 24,95€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.