Baby, Potsdam, Studium mit Kind, Wochenende in Bildern
Schreibe einen Kommentar

Unser Wochenende in Bildern – 07./08. Januar 2017

Es hat endlich geschneit! Zwar knapp drei Wochen zu spät, aber es hat endlich geschneit! 
Deshalb waren wir am Wochenende so viel draußen wie möglich – im Vergleich zum Regen der letzten Wochen war es wirklich eine Erleichterung. 
Auch wenn wir nicht wie unsere Familien in Schleswig-Holstein mit Glatteis zu kämpfen hatten, haben wir das Auto ein paar Tage stehen gelassen und sind glücklich durch den Schnee gestapft. 

Der Samstag begann für mich trotzdem erstmal mit der Bachelorarbeit. Ich muss nächste Woche meine Fragestellung fertig haben und dafür noch einiges lesen. Grob wird es um die Identitätsbildung junger Protagonist*innen in All-Age-Literatur der Gegenwart gehen. Nach den ganzen Feiertagen habe ich auch meinen Kalender mal wieder hervorgeholt.

Nachmittags ging es dann nach draußen, wir waren mit Freunden verabredet. Ich habe E. in der Manduca auf dem Rücken getragen und meine umgestaltete alte Winterjacke drüber gezogen. Sie hat jetzt hinten einen Reißverschluss, sodass ich meine Kumja-Jackenerweiterung auch hinten einsetzen kann. Sehr praktisch und günstiger als jede vernünftige Tragejacke!

Am Abend war dann Zeit für die Wäsche. Die Stoffwindeln und die Einlagen brauchen immer recht lange zum Trocknen, da wird der Wäscheständer fast schon zum Möbelstück. Wir lagern die benutzten Stoffwindeln in einem verschließbaren Eimer auf dem Balkon, aber irgendwie hatten wir die Minusgrade unterschätzt.

Am Sonntag waren wir wieder zum Spielen verabredet, diesmal ging es auf den Ruinenberg. Wir hatten leider keinen Schlitten, aber es hat auch schon viel Spaß gemacht, den größeren Kindern beim Roden zuzusehen. Der Schnee war schon fast weggerodelt, als wir ankamen, da haben wir uns dann auch nicht mehr getraut, mit der Mülltüte den Berg runterzufahren. Die Aussicht auf das Schloss Sanssouci ist vom Berg aus aber immer wieder einfach schön.

Kurz vor dem Abendbrot haben wir im Fernsehen durch Zufall eine Doku über konsumfreies Leben gesehen, die ich später noch einmal in der Mediathek geöffnet habe. Ich möchte zwar nicht in meinem Wohnzimmer zur Toilette gehen, aber diese Tiny House-Konzepte finde ich schon irgendwie spannend.

Damit wir für den Abend wieder neue Energie bekommen, hat David uns Smoothies gemacht, als E. im Bett war. Es ist schon praktisch, wenn man durch das Kind sowieso einen Pürierstab im Haus hat.

Das Wochenende endete dann schließlich so, wie es angefangen hatte: Vor dem Schreibtisch. Nur mittlerweile mit mehr Spotify und weniger Disziplin.

Ich wünsche euch allen einen schönen Start in die neue Woche! Bei uns stehen unter anderem ein Kanga-Probetraining und eine Kita-Besichtigung an, ich bin schon gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.